Hallo meine Lieben!

Ich hoffe euch gehts allen gut und ihr hattet einen schönen Sommer bzw habt einen schönen Herbst. 😀 Mein Blogpost über meine Reise kommt ja mit reichlicher Verspätung, aber besser später als gar nicht.

Processed with VSCO with a5 preset

Kennt ihr das, wenn ihr verreist, dann wieder zurück kommt und danach alles ganz anders wahrnehmt, als vor der Reise? So ging es mir nach meiner Reise auch. Das Reisen verändert und erweitert den Horizont in jeder Hinsicht.

“I am not the same, having seen the moon shine on the other side of the world.” – Mary Anne Radmacher

Ein Spruch, der wirklich auf mich zutrifft. Denn egal, wohin ich reise, ich bin nicht mehr dieselbe Person, die ich vor der Reise war. Mit jedem Mal ändert sich meine Einstellung gegenüber bestimmten Dingen oder Menschen. Gerade eine etwas längere Reise, wie ich diesen Sommer gemacht habe, verändert ganz schön viel. Dinge, die man davor komisch fand, einfach weil man sie nicht kannte, sind jetzt ganz normal. Oder auch andersrum. Man lernt neue Menschen kennen, die ganz andere Einstellungen und Angewohnheiten haben und eignet sich diese an, man wird viel offener und gelassener und sieht vieles mit einem ganz anderen Blickwinkel.

Los Angeles Girls

About Los Angeles

Unsere Reise geht schon mal gut los: Wegen 3kg Übergepäck musste ich gleich mal 80 € drauf zahlen. Als würde das nicht schon reichen, gab es ein Problem wegen der Einreisegenehmigungen von den Mädels. Wer schon mal nach Amerika gereist ist weiß, dass es obligatorisch ist, einen ESTA-Antrag zu 100 Prozent richtig auszufüllen. Kurz vor Abflug mussten wir diesen also nochmal ausfüllen, weil uns ein kleiner Fehler unterlaufen ist. Gott sei dank haben wir es aber dann doch noch rechtzeitig zum Flug geschafft!

Nach ungefähr 13 Stunden Flug sind wir dann auch endlich angekommen und per UBER nach Beverly Hills gefahren, wo wir gewohnt haben. 🙂 Der erste Abend war für mich, als wäre ich in einer Welt, die ich bisher nur aus Filmen kannte. Ich kann gar nicht in Worte beschreiben, wie mich diese Stadt verzaubert hat. Es sind einfach die Vibes, die Menschen und die ganzen Orte dort, es ist wirklich überhaupt gar nicht vergleichbar mit Deutschland. Ich liebe München wirklich, aber die Menschen hier sind meistens echt unerträglich. 😀

Ich war einen Monat dort und habe bei meiner Freundin Natasha in Beverly Hills gewohnt. Meine 2 Freundinnen Lily und Alina waren auch dabei. Wir sind aber nicht wie typische Touris (zumindest fast nicht haha) rumgelaufen, sondern haben quasi dort gewohnt.  Deswegen habe ich euch mal meine Highlights aufgelistet, was Food, Shopping und Freizeit betrifft.

To Eat:

  • Urth Café (sehr gesund :D)
  • Toi on Sunset (ein sehr chilliger Asiate)
  • Joan’s on third (perfekt zum Frühstücken und Brunchen)
  • IN N OUT!!
  • Chipotle

Processed with VSCO with hb1 preset

To Shop:

  • Buffalo Exchange
  • Wasteland
  • Crossroads

(Alles sehr nice Thriftshops)

To Go:

  • Sunset Boulevard
  • Downtown LA
  • Santa Monica Pier
  • Venice Beach: zum Baden eindeutig die Bessere Alternative zu Santa Monica Beach. Ist sehr viel sauberer und ruhiger.
  • The Sunken City (Trümmer einer alten Stadt, die durch einen Erdrutsch zerstört wurde an den Klippen von San Pedro, mega cool dort!!)
  • Observatory (wunderschöner Ausblick über ganz Los Angeles)
  • Melrose Avenue
  • Little Tokyo

Venice

Silverlake, Los Angeles

img_1145

Beverly Hills

Venice Beach

Sunken City

Los Angeles war auf jeden Fall eine hammermäßige Erfahrung für mich und zählt neben London zu meinen Lieblingsstädten. 🙂 Mich würde mal interessieren, ob ihr schon länger auf Reisen wart und was ihr für Erfahrungen gesammelt habt. Lasst es mich in den Kommentaren wissen. <3

Bye Bye Los Angeles, see you next year!

img_1932

Folge:

Hallo meine Hübschen! 🙂

Schön, dass ihr wieder hier seid.

Die letzten Wochen waren für mich der reinste Stress. Arbeit über Arbeit und zwischendurch von einem zum nächsten Termin gehetzt. Das war mir irgendwann wirklich zu viel und da kam der Berlintrip mit meinen Mädels genau richtig! Als wir die Bestätigung bekommen haben dass wir auf das Blogger BBQ von der lieben Sarah von Gretel Jung kommen dürfen, haben wir uns gleich ans Bus buchen gemacht. Denn für meine Mädels Tanja Yuliya und mich hieß es „Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!“.

Berlin

Berlin

Wir haben echt lange überlegt wie wir hinkommen wollen. Sollen wir fliegen? Oder soll es dann doch lieber eine Zugfahrt werden? Letztendlich haben wir uns für  eine Busreise entschieden, weil wir so günstig wie möglich reisen wollten. Auf der Suche nach Bussen bin ich auf Flixbus aufmerksam geworden. Ich war sofort beeindruckt von den niedrigen Preisen, denn für eine Fahrt haben wir lediglich 19,95 Euro gezahlt. Ein Flug hätte um die 100 Euro gekostet eine Zugfahrt sogar um die 130 Euro (Wir haben jedoch relativ spontan gebucht)! Dafür dass die Zugfahrt dann genauso lange gedauert hätte wie die Busfahrt war uns das viel zu viel. Wir waren also super zufrieden mit unserer Auswahl und schon voller Freude auf unsere Zeit in Berlin. Zur Busfahrt selber: Man sollte relativ pünktlich zur Reise antreten (pünktlich = 30 – 40 Minuten davor) um einen ordentlichen Platz zu bekommen. Der Bus ist voll ausgestattet mit Toilette, Snacks, Steckdosen und sogar mit WLAN. Einziger Kritikpunkt den ich habe: Das WLAN funktioniert selten bis gar nicht. Blöd, aber nicht weiter schlimm.

Auch bei der Bleibe hatten wir superviel Glück denn wir haben eine Wohnung von den SOS-Kinderdörfen zur Verfügung bekommen. Einer guten Zeit stand somit nichts im Wege. Abends haben wir uns dann noch mit den Bloggergirls Lisa und Selina getroffen, die ich sehr lieb gewonnen habe. :*

Berlin

Am Samstag gings dann nach einer erfolgreichen Shoppingtour gleich zum Blogger BBQ Event, dass in einem wunderschönen Loft in Berlin Mitte stattgefunden hat. Sarah hat alles wirklich liebevoll dekoriert und das Loft sah superschön aus. Der Ausblick auf der Dachterasse war einer meiner vielen Highlights.

Berlin

Aber am Besten hat mir natürlich das Essen gefallen hihi. Es gab vegane Häppchen (Brownies, Sommerrollen, Burger usw.) und für die Fleischesser gabs auch Würstchen. Die Veranstaltung selber war wirklich super organisiert, es waren tolle Start-Up Unternehmen und Bloggerinnen da und man hatte sehr viel Zeit für Gespräche und Bekanntschaften. Ich hatte sehr viel Spaß auf dem Event und bedanke mich nochmal herzlichst bei der lieben Sarah für ihre Mühe und Herzlichkeit. 🙂 <3

Berlin

Blumen von Bloomon

Berlin

Berlin

Stand von Foodspring

Berlin

Das Wochenende hat mir wirklich sehr gut getan und ich hoffe wir sind bald wieder zusammen unterwegs. 🙂 Verreist ihr oft mit euren Mädels/Freunden?

Übrigens hat meine Freundin Yuliya gestern ihren neuen Blog gelauncht. Die harte Arbeit hat sich wirklich gelohnt, denn es sieht wirklich super aus! Aber macht euch ein eigenes Bild bei www.loveforyu.de

 

 

Folge: