Nun sitze ich hier und überlege schon seit Ewigkeiten hin und her, wie ich meinen Lesern meine Vorstellung eines perfekten Wiesnoutfits nahelegen kann.

Bis ich schließlich zum Entschluss komme, dass es mir eigentlich komplett egal ist, wie ich oder Andere aussehen auf der Wiesn. Denn ich bin so ziemlich der unbayrischte Einwohner Bayerns überhaupt und hab mit den Traditionen so gut wie gar nichts am Hut. Verzweifelt versuche ich den Gesprächen meiner Freunde zu folgen, wenn diese absichtlich ihren harten Dialekt  vor mir auspacken. :/ Beim kläglichen Versuch Bayrisch zu reden, scheitere ich wiederholt, deshalb lasse ich’s lieber. 🙂 Weißwurscht habe ich das letze Mal mit zehn gegessen. Die Sitten und Bräuche sind mir teilweise auch ein wenig suspekt, aber eins hab ich mit den Bayern gemeinsam: ich liebe die Wiesn (und Bier)!

Nach sehnsüchtigem Warten ist es dann auch endlich so weit: die fünfte Jahreszeit ist angebrochen! Millionen Menschen strömen zur Wiesnzeit in die Landeshauptstadt und bestaunen das alljährliche Spektakel. Was dabei nicht fehlen darf, ist natürlich eine ordentliche Tracht. Denn Wiesn ohne Tracht ist wie Weihnachten ohne Schnee.  Die meisten Touristen wollen die Tradition hautnah miterleben und kommen mit Tracht – diese gleicht dann aber eher einem Faschingskostüm. Man möge es ihnen verzeihen. 😀 Da ich ausnahmsweise nicht im Faschingskostüm erscheinen wollte, habe ich mich dann für diesen Traum in Blau entschieden und zeige euch meinen Oktoberfestlook.


Es gibt eine Unmenge von Regeln, die man befolgen „muss“: Sneaker sind den Leuten ein Dorn im Auge, das Dirndl muss mindestens knielang sein, Reißverschlüsse sind ein NO-GO und und und. Und während ich mich an die ein oder andere Regel halte (Sneaker sehen halt einfach wirklich blöd aus zum Dirndl. Und falls du dich für hohe Schuhe entscheiden solltest, dann vergiss bitte nicht, flache Wechselschuhe mitzunehmen, um dir schmerzhafte blaue Flecken zu ersparen. :D), will ich dir hiermit sagen, dass es im Endeffekt wirklich egal ist wie du aussiehst. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst und dass du Spaß hast. Denn darum geht’s doch auf der Wiesn auch hauptsächlich. Außerdem gehören die Faschingstrachttouris doch mittlerweile irgendwie dazu, oder? 🙂

Also ganz viel Spaß auf den letzten Wiesntagen und bis zum nächsten Jahr! ❤️

P.S: Die Wiesn ist zwar bald vorbei, das heißt dann aber auch SALE! Alle schönen Dirndl werden reduziert sein und warten nur darauf geshoppt zu werden für das nächste Jahr. Also viel Spaß beim Dirndlshopping. 🙂



Photo Credits: Tanja von Fleurrly

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Alpenclassics

Folge:

Hallo meine Lieben!

Ich weiß noch, wie ich vor etwa einem Jahr eine einwöchige Handypause eingelegt habe. Kein Instagram, kein Whatsapp, gar nichts. In der Zeit hat es mir auch nicht wirklich gefehlt. Ich hatte viel Zeit für mich und konnte mich endlich auf die Dinge konzentrieren, die ich gerne mache. Mittlerweile kann ich es mir nicht vorstellen einen Tag auf mein Handy zu verzichten, denn als Blogger will man immer up to date und am Besten ständig erreichbar sein. Zumindest war das lange Zeit essenziell für mich. Es gab manchmal nichts Wichtigeres als Shootings zu planen, neue Beiträge zu schreiben und auf Events zu gehen. Wenn ich nicht dabei war, hatte ich das Gefühl etwas Großes zu verpassen, was nicht der Fall war. Sehen und gesehen werden, obwohl ich gar nicht der Typ für so etwas bin. Klar, liebe ich es mit meinen Mädels ab und an mal auf ein cooles Event zu gehen, aber dieses ständige Dabeisein hat mich schon sehr genervt und ausgelaugt.

Und so ist das auch mit meinem Blog. Jede Woche ein neuer Beitrag, idealerweise sogar mehrere. Ständige Shootings usw. Man trifft sich nicht mehr zum Kaffeetrinken und Quatschen, sondern nur noch zum Shooten. Über die andere Person weiß man manchmal fast gar nichts mehr, auch wenn es sich eigentlich um eine enge Freundin handelt.

Processed with VSCO with a5 preset

Als ich dann in Amerika war, hab ich mir fest vorgenommen richtig coole Beiträge über LA zu schreiben, damit auch jeder sieht wie viel Spaß ich hab. Überraschenderweise habe ich dann dort auch mehrere Shootinganfragen von Fotografen bekommen. Ihr könnt euch sicher vorstellen wie ultracool ich das fand. Irgendwann habe ich dann jedoch beschlossen, dass ich jeden Tag mit meinen Freundinnen verbringen will. Mir war die Zeit viel zu schade und deswegen habe ich das Bloggen komplett bleiben lassen während meines Aufenthaltes. Und wie das eben mit Routinen so ist, erweist sich das als relativ schwierig wieder hinein zu kommen, wenn man den Faden verloren hat.  Komplette Blogging Abstinenz seit August.  Ich will da auch ehrlich sein, aber ich hatte einfach keinen Bock! Das alles impliziert natürlich nicht, dass ich das Bloggen nicht mag. Im Gegenteil! Ich würde mir nur wünschen, dass alles wieder persönlicher abläuft.

Seitdem ich wieder da bin hab ich schon 4/5 Shootings hinter mir, jedes Mal voller Motivation für einen neuen Blogging-Anfang. Leider hab ich das noch nicht hinbekommen, was eigentlich total schade ist. Und jedes Mal wenn ich dann angefangen habe einen neuen Beitrag zu schreiben, hatte ich das Gefühl, als könnte ich nicht mehr schreiben, ein bisschen so als hätte ich es verlernt. Wisst ihr was ich meine? Wie kann das sein, dass ich tatsächlich Angst verspüre bei dem Gedanken einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, obwohl ich das früher jede Woche gemacht hab und mich jedes Mal darauf gefreut habe?

Processed with VSCO with hb2 preset

Aller Anfang ist schwer…

aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. 😀 Deswegen habe ich mir vorgenommen, ab jetzt wieder regelmäßiger zu Bloggen und zwar auf meine eigene Art und Weise. Ich sehe es einfach nicht ein, mich selber unter Duck zu setzen, denn so versaue ich mir meine Liebe zum Bloggen und das will ich auf keinen Fall. Mir ging es beim Bloggen immer um den Spaß zum Schreiben und Fotografieren und natürlich auch um meine Leser und darauf werde ich mich jetzt primär wieder konzentrieren. 🙂


Processed with VSCO with a5 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with hb2 preset

Bloggen


Outfit Details

Sweater* – IMSO (hier)

Jeans – H&M

Sneaker – BARTU

Tasche* – Neat To (hier)

Fotos: Vivi (Therubinrose)

Folge:

Huhu meine Liebsten!

Processed with VSCO with hb1 preset

ich hoffe ihr seid alle wohlauf und gesund. 🙂

Sorry, dass letzte Woche kein Blogpost kam, aber bei den ganzen Ereignissen in der letzten Zeit, hatte ich einfach keine Lust mich hinzusetzen. Zudem stecke ich grad mitten in einem „Bloggermotivationstief“. Ich hab grad tausend verschiedene Dinge im Kopf und überhaupt keine Lust irgendwas zu schreiben, geschweige denn irgendwas zu tun. Am liebsten würde ich mich den ganzen Tag im Bett verkriechen und einfach nichts tun, aber das geht leider nicht. Außerdem heißt es morgen endlich „America here I come!!“ und da will ich mich von einem kleinen Tief nicht runterziehen lassen. Schließlich kommt nach jedem Tief wieder ein Hoch und ich glaub das wird die nächste Zeit auf jeden Fall. 😀 Passend dazu hat mir Mrsstraps eine richtig coole Hülle zugeschickt, auf der „Bitch don’t kill my vibe“ steht. Ich liebe so verrücktes Zeug! 😀

Meine Hüllen-Lieblinge von Mrsstraps

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei meinem Outfit dreht sich mal wieder alles um Ripped Jeans… klar, ich hab mittlerweile mehr zerissene Hosen als „normale“. Da ist der Satz „Hey deine Hose ist kaputt!“  mittlerweile Standard haha. Kombiniert habe ich sie mit einem Jerseyshirt, Pumps in Schlangenlederoptik und einem karierten Flanellhemd. Witzigerweise habe ich um die 7 verschiedenen Hemden im Schrank, die ich jedoch nie anziehe. Fragt mich nicht warum. Dabei liebe ich sie alle. Sie geben jedem Outfit einen lässigen Touch. Was sagt ihr zum Look? Und was mich auch noch brennend interessiert: Wohin geht’s bei euch in den Urlaub? 🙂

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal! xx

Übrigens stammen die Fotos von meiner lieben Tanja aka Fleurrly. Und es sind echt viele witzige Outtakes entstanden. Wenn ihr Lust habt, kann ich mal einen Blogpost mit meinen ganzen Outtakes erstellen, ich glaub da gibt’s wirklich viel zu zeigen. 😀

GET MY LOOK

Shirt – H&M (hier)

Karohemd – Zara (ähnlich hier)

Ripped Jeans – H&M (hier)

Plateausandalen – H&M (hier)

Handyhülle* – Mrsstraps (hier)

*diese Produkte wurden mir zur freien Verfügung gestellt.

 

Folge:

Huhu Sweeties,

Maxirock

ich hoffe ihr habt die Woche gut überstanden! 🙂 Bei mir ist diese Woche nichts Spannendes passiert, wirklich gaaar nichts! Dafür war das Wochenende umso spannender, denn meine liebe Tanja von Fleurrly und ich waren gestern auf einem tollen Event von Linkr und heute auf dem Colorrun in München. Und ja, es hat unsere Erwartungen wirklich um Einiges übertroffen! 😀 Mehr dazu könnt ihr bei mir auf Snapchat unter „jje.ssi“ sehen.

Maxirock

Mein Outfit ist diesmal was ganz Anderes, zumindest für mich, da ich eher der lockere und lässige Typ bin. Dafür mag ich diesen Look aber umso mehr! Im Sommer trag ich so gut wie immer Shorts, in jeder Variation: Denim, Baumwolle, alles Mögliche. Kleider und Röcke sind bei mir leider fast gar nicht vertreten. Bereits im Februar ist dieser wunderschöne lange Chiffonrock bei mir eingezogen und blöderweise immer weiter nach hinten gerutscht in den Tiefen meines Schrankes. Beim Aussortieren habe ich das besondere Teil wieder gefunden und ich muss zugeben, dass ich wirklich gar nichts damit anfangen konnte und meinen Kauf schon fast bereut habe. Ich wusste einfach nicht, wie ich es kombinieren sollte. Zum Glück hab ich ihn aber dann doch behalten. Mein Highlight am Rock: er hat einen Unterrrock und seitliche Schlitze zum Beinzeigen. 😉

Maxirock

Maxirock

Kombiniert habe ich den Maxirock mit einem grauen Jerseycroptop, schwarzen Sandalen und einer edlen Umhängetasche. Ich werd die Kombi scher noch öfter anziehen diesen Sommer.

Seid ihr eher der Hosen- oder Kleidtyp? 🙂

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Danke an Yuliya für die Bilder. <3

GET MY LOOK

Rock – H&M (here)

Top – H&M (here)

Tasche – Versace (similar here)

Sandalen – Deichmann (similar here)


Übrigens wurde ich diese Woche in die Hall of famous Fashionblogger aufgenommen!! Danke an meine liebe Alessa von mydresscodes für deine schöne Illustration und für den süßen Text. Ich hab mich wirklich riesig darüber gefreut. 🙂

goldenvibes-mydresscodes

Folge:

 

Träume und Sommerpläne

GermanyHallo meine Lieben!

Ich hoffe euch geht’s gut und ihr seid gesund und munter! Komischerweise bin ich richtig erkältet, aber das ist halb so wild.
Letzte Woche war turbulent – Deutschland ist aus dem EM Finale geflogen. Scheiße! Nein, Spaß beiseite. Für mich ist das wirklich nicht dramatisch, denn ich hab mich dieses Jahr bei keinem einzigen Spiel beteiligt. Schließlich laufen meine Amerika Vorbereitungen auf Hochtouren. Ich bin diesen Sommer nämlich für einen Monat in Los Angeles! Und ich freue mich wirklich so sehr. Ich weiß noch, wie ich mit 13 immer davon geträumt habe eines Tages nach LA zu gehen. Damals hatten wir so große Träume, die uns so unmöglich erschienen. Es ist echt der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und wie die Dinge sich verändern können. Letztes Jahr zu der Zeit habe ich mehr oder weniger zum Spaß gesagt „Natasha nächstes Jahr komme ich dich besuchen für eine längere Zeit.“. Aber so wirklich was gedacht dabei habe ich mir nicht. „Es klappt doch eh niemals“. Das waren meine ständigen Gedanken. Aber warum eigentlich? Weil ich einfach nicht mutig genug war daran zu glauben. Dabei sind wir die Einzigen, die uns im Weg stehen, wenn es um die Erfüllung unserer Träume geht. Wir können wirklich alles schaffen, wenn wir nur wirklich wollen und fest an uns glauben. Also geht da raus und erfüllt eure Träume! Egal wie klein oder groß sie sind. Alles was zählt, ist deine Einstellung. 🙂 x Mein nächstes großes Ziel wär der Auszug aus München, am liebsten nach England. Wer weiß, was die Zeit so bringt. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt!

Mich würde mal interessieren, was ihr euch so für Ziele gesetzt habt? Was sind eure Träume und Wünsche? 🙂

Träume und Sommerpläne

Zu meinem Outfit habe ich eigentlich nicht so viel zu sagen, außer dass es Liebe auf den ersten Blick war. Dieser Playsuit. Ich konnte nicht nein sagen. Ich liebe das verspielte Muster und von der Farbe brauch ich erst gar nicht anfangen. Kombiniert habe ich das gute Stück mit meinen goldenen H&M Slippern und einer schönen fransigen Umhängetasche, die bei mir ein echter Allrounder ist. Accesoires dürfen meiner Meinung nach natürlich nicht fehlen. Ich habe mich für eine süße Kette entschieden, eine Uhr und für Armbändchen. Außerdem habe ich mir letzte Woche noch einen schwarzen Strohhut gegönnt. Ich bin gespannt, wie ich den noch kombinieren könnte. 🙂 Ich bin ein echter Fan von dem Outfit, weil man einfach nur reinschlüpfen muss und fertig. 😀

Übrigens finde ich die Teile von Rebelliousfashion alle superschön! Es lohnt sich also vorbei zu schauen.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und eine tolle Woche. xx


uk

Hey peeps!

Hope you’re doing good! Strangely I’m a little sick but that’s not so bad.
Last week has been exciting – Germany got kicked out of the European Championship. Shit! No, just kidding. I actually don’t really care, I didn’t even watch a game this year. After all I have to prepare everything for America. I’ll be spending my summer in Los Angeles and I’m soooo excited about it!! I remember how we used to dream about going to LA when we were like 13. Our dreams were so big yet so impossible for us. It’s really insane how time flies and how things change. This time last year I talked to Natasha and said that I’m definitely going to visit her in a year for a longer time. But I didn’t really believe in that to be honest. „It will never happen.“ That’s what I constantly thought. But why? Because I’ve always been to scared to really believe in it. We tend to forget that we’re the only ones who stand in our ways when it comes to making dreams come true. We can accomplish everything when we really want to and believe in ourselves. So got for it. Fullfill your dreams. It doesn’t matter how big or small they are. It’s a matter of attitude. 🙂 x My next big goal is moving out off munich, preferably to England. But who knows what the future holds. I’m really excited about it!

Now I’m very curious about your dreams and goals. Let me know in the comments. 🙂

Träume und Sommerpläne

Träume und Sommerpläne

I don’t have to say a lot about my Outfit. Just one thing: it was love at first sight. This playsuit. I just couldn’t say no. I love the playful pattern and those colors… oh my! *-* I combined it with my golden slippers from H&M and a really nice shoulder bag. Accessories are very important as well! I took a really cute necklace, bracelets and a watch. Also I bought this really cool black hat and I can’t wait to combine it with other outfits. 🙂 I’m a big fan of this look because you only have to slip in this jumpsuit and than you’re basically ready to go! 😀

By the way I loooove the clothing by Rebelliousfashion. You should definitely take a look at their website!

Have a lovely evening and a great week! xx


Träume und Sommerpläne

JessicaHQ-0084

JessicaHQ-0228

JessicaHQ-0166

JessicaHQ-0188

Danke an Andreas für diese schönen Bilder und deine Geduld. Ich weiß ich bin nicht einfach, aber mit dir macht es immer Spaß. 😀


GET MY LOOK

Playsuit – Rebelliousfashion (here)

Slippers – H&M (similar here)

Necklace – H&M (here)

Shades – H&M (similar here)

Bag – Pimkie (here)

Hat – H&M (similar here)

Bracelets – Münchner Arroganz (here)

Watch* – TRIWA (here)

*diese Produkte wurden mir zur freien Verfügung gestellt.

Folge: