Warum ich mit dem Bloggen aufgehört habe

Hallo meine Lieben!

Ich weiß noch, wie ich vor etwa einem Jahr eine einwöchige Handypause eingelegt habe. Kein Instagram, kein Whatsapp, gar nichts. In der Zeit hat es mir auch nicht wirklich gefehlt. Ich hatte viel Zeit für mich und konnte mich endlich auf die Dinge konzentrieren, die ich gerne mache. Mittlerweile kann ich es mir nicht vorstellen einen Tag auf mein Handy zu verzichten, denn als Blogger will man immer up to date und am Besten ständig erreichbar sein. Zumindest war das lange Zeit essenziell für mich. Es gab manchmal nichts Wichtigeres als Shootings zu planen, neue Beiträge zu schreiben und auf Events zu gehen. Wenn ich nicht dabei war, hatte ich das Gefühl etwas Großes zu verpassen, was nicht der Fall war. Sehen und gesehen werden, obwohl ich gar nicht der Typ für so etwas bin. Klar, liebe ich es mit meinen Mädels ab und an mal auf ein cooles Event zu gehen, aber dieses ständige Dabeisein hat mich schon sehr genervt und ausgelaugt.

Und so ist das auch mit meinem Blog. Jede Woche ein neuer Beitrag, idealerweise sogar mehrere. Ständige Shootings usw. Man trifft sich nicht mehr zum Kaffeetrinken und Quatschen, sondern nur noch zum Shooten. Über die andere Person weiß man manchmal fast gar nichts mehr, auch wenn es sich eigentlich um eine enge Freundin handelt.

Processed with VSCO with a5 preset

Als ich dann in Amerika war, hab ich mir fest vorgenommen richtig coole Beiträge über LA zu schreiben, damit auch jeder sieht wie viel Spaß ich hab. Überraschenderweise habe ich dann dort auch mehrere Shootinganfragen von Fotografen bekommen. Ihr könnt euch sicher vorstellen wie ultracool ich das fand. Irgendwann habe ich dann jedoch beschlossen, dass ich jeden Tag mit meinen Freundinnen verbringen will. Mir war die Zeit viel zu schade und deswegen habe ich das Bloggen komplett bleiben lassen während meines Aufenthaltes. Und wie das eben mit Routinen so ist, erweist sich das als relativ schwierig wieder hinein zu kommen, wenn man den Faden verloren hat.  Komplette Blogging Abstinenz seit August.  Ich will da auch ehrlich sein, aber ich hatte einfach keinen Bock! Das alles impliziert natürlich nicht, dass ich das Bloggen nicht mag. Im Gegenteil! Ich würde mir nur wünschen, dass alles wieder persönlicher abläuft.

Seitdem ich wieder da bin hab ich schon 4/5 Shootings hinter mir, jedes Mal voller Motivation für einen neuen Blogging-Anfang. Leider hab ich das noch nicht hinbekommen, was eigentlich total schade ist. Und jedes Mal wenn ich dann angefangen habe einen neuen Beitrag zu schreiben, hatte ich das Gefühl, als könnte ich nicht mehr schreiben, ein bisschen so als hätte ich es verlernt. Wisst ihr was ich meine? Wie kann das sein, dass ich tatsächlich Angst verspüre bei dem Gedanken einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, obwohl ich das früher jede Woche gemacht hab und mich jedes Mal darauf gefreut habe?

Processed with VSCO with hb2 preset

Aller Anfang ist schwer…

aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. 😀 Deswegen habe ich mir vorgenommen, ab jetzt wieder regelmäßiger zu Bloggen und zwar auf meine eigene Art und Weise. Ich sehe es einfach nicht ein, mich selber unter Duck zu setzen, denn so versaue ich mir meine Liebe zum Bloggen und das will ich auf keinen Fall. Mir ging es beim Bloggen immer um den Spaß zum Schreiben und Fotografieren und natürlich auch um meine Leser und darauf werde ich mich jetzt primär wieder konzentrieren. 🙂


Processed with VSCO with a5 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with hb2 preset

Bloggen


Outfit Details

Sweater* – IMSO (hier)

Jeans – H&M

Sneaker – BARTU

Tasche* – Neat To (hier)

Fotos: Vivi (Therubinrose)

Folge:

8 Kommentare

  1. März 2, 2017 / 19:49

    Deine Einstellung ist super!! <3 es ist echt sehr wichtig viel Zeit mit deinen Freundinnen zu verbringen mal abzuschalten und sich selbst nicht zu großen Druck zu machen!! <3 wenn man es ohne Druck einfach aus Spaß macht ist es doch am Schönsten und gelingt auch am Besten 🙂

    Xx
    Ella
    http://www.ellabekind.com

  2. Dezember 18, 2016 / 19:28

    Liebe Jessi,
    ich finde es wahnsinnig mutig von dir diesen Post zu veröffentlichen. Doch nicht nur das veröffentlichen auch deine Einstellung ist super!
    Genau wie dir ging es mir in der Prüfungsphase auch. Ständig muss was neues online. Neue Bilder, neue Texte und Follower verlieren will man ja auch nicht…
    Aber ich nehme dich jetzt einfach mal als Vorbild und versuche es auf meine Art. Wenn es eben mal nicht klappt ein Bild auf Instagram zu stellen, dann halt nicht :*
    Liebste Grüße
    Sassi

    • Jessica
      Dezember 23, 2016 / 12:38

      Hey Sassi,

      sehr süß von dir. 🙂 Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg für deine Prüfungen!

      Liebe Grüße :*
      Jessi

  3. Anna Megerle
    Dezember 12, 2016 / 18:18

    Jessi du bist so hübsch, ohne Spaß

    • Jessica
      Dezember 12, 2016 / 22:19

      ❤❤

  4. Dezember 12, 2016 / 12:37

    Schöner Post liebste Jessie 🙂 Ich freue mich auf dein Come Back und hoffe bald wieder mit dir shooten zu können .. nein Spaß ;D Dich wiederzusehen und einen Kaffee zutrinken <3

    • Jessica
      Dezember 12, 2016 / 22:18

      Merci dir ❤ können wir ja bald machen 🙂 (vielleicht sogar schon Samstag )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.