Warum wir weniger denken und mehr handeln sollten

Altstadt Gefühle

Heute geht’s für meine Mädels und mich nach Dublin! Die Reise war super spontan, wir haben das alles innerhalb von wenigen Tagen gebucht und ich freu mich wirklich sehr drauf. Ich ertappe mich immer dabei, wie ich ständig irgendwelche Pläne schmiede, am Ende aber doch nie dazu komme, weil ich relativ faul bin was das angeht oder es dann doch wieder verschiebe.

Ich muss zugeben, dass ich zwar sowieso nie der größte Nachdenker war, denn mein Leben war bis jetzt eher eine Aneinanderreihung von spontanen Ereignissen. In letzter Zeit merke ich aber, wie ich jede Entscheidung ausgiebig durchleuchte und hundert Jahre darüber nachdenke, was alles dafür oder dagegen spricht. Und oft entscheide ich mich dann doch dagegen, meistens aus Angst oder weil ich mir Sorgen mache wegen meinem Geld. Immerhin bin ich ja schon 22 und sollte langsam mal anfangen zu sparen, damit ich bei meinen Eltern ausziehen kann, damit ich später finanzielle Sicherheiten hab und was man nicht noch so alles braucht im Erwachsenenleben. Außerdem muss ich natürlich unbedingt noch meinen Führerschein machen, weil *Achtung Sarkasmus!* sonst ist es ja peinlich, wenn ich sage, dass ich ihn mit 22 immer noch nicht habe. Dabei sollten wir alle mal weniger nachdenken und einfach mal machen.

Ich möchte nicht in 40 Jahren Zuhause rumhocken und mir dann überlegen, was ich alles verpasst habe, weil ich sparen musste und mir ständig Sorgen gemacht habe. Ich will was zu erzählen haben und was erleben! Warum sollte ich jetzt auf die ganzen Dinge verzichten, die ich unbedingt machen will? Was, wenn ich sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr machen kann?

Altstadt Gefühle

Altstadt GefühleLass dich nicht von Angst zurückhalten. Momentan passiert so viel auf der Welt. Vor einigen Wochen gab es schon wieder einen schlimmen Terroranschlag in Stockholm und die Angst zu verreisen ist allgegenwärtig. Eine gute Freundin von mir möchte im Sommer gerne in die Türkei verreisen, hat jedoch Angst davor, aufgrund der aktuellen Sicherheitslage. Meine Mutter hat mich gewarnt davor in die USA zu fliegen und irgendwie hat mich das so beeinflusst, dass ich wirklich ernsthaft darüber nachgedacht habe hier zu bleiben. Zum Glück habe ich mich dann doch dagegen entschieden. Warum die ganze Angst? Es kann ÜBERALL was passieren. Ich will mich nicht verkriechen, nur weil etwas passieren könnte. Dieses Jahr werde ich nach London reisen und ich freue mich schon drauf. Ich hab keine Angst und ich werde mich nicht einschüchtern lassen.

Best memories come from bad ideas. Spontan sein, das machen, was man für richtig hält, ist vielleicht nicht immer die beste Idee, aber daraus resultieren immer die besten Erinnerungen. Erinnerungen entstehen nicht daheim während man auf der Couch liegt und sich selber bemitleidet, weil man jetzt doch nichts macht. Natürlich ist es anfangs schwierig sich selbst zu überwinden, aber am Ende lohnt es sich immer.

Das große Aber. Aber was ist, wenn ich den Job dann nicht bekomme, weil ich mir ein Tattoo hab stechen lassen? Ganz ehrlich? Wenn ich den Job nicht bekomme, dann sollte das auch nicht sein. Dann wird sich irgendwann eine neue Tür öffnen. Das Leben ist voller Möglichkeiten, wenn eine Sache nicht klappt, dann ist das kein Weltuntergang. Das ständige „Wenn… aber…“-Denken wird mich auch nicht glücklich machen, also muss ich auf meine Gefühle hören. Die ignoriere ich gerne mal, wenn es um Entscheidungen geht, schließlich sind sie nur willkürlich und unzuverlässig. Aber gerade deswegen sollte man erst recht auf die eigenen Gefühle hören. Damit will ich nicht sagen, dass man alles komplett überstürzen sollte, denn natürlich müssen gewisse Entscheidungen gut durchdacht werden, aber nicht so, dass sie unser ganzes Wohlbefinden negativ beeinflussen. Am Ende des Tages sollten wir glücklich sein und das geht meistens nur dann, wenn wir im Hier und Jetzt leben.

Letztendlich sind meine Sorgen auch immer völlig unbegründet, schließlich existieren sie nur in meinem Kopf und sind manchmal einfach irrational. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg. Ich folge meiner Intuition und verlasse auch mal meine ‚Comfortzone‘. Natürlich kann dabei viel schief gehen, aber nur daran wachse ich. Wie siehts bei euch aus? Seid ihr eher die spontanen Entscheider oder überlegt ihr lieber alles gut durch? 🙂

Altstadt Gefühle

Altstadt Gefühle

Altstadt Gefühle

Outfit Details

Jeans – Zara

Shirt – H&M

Stiefel – H&M

Jacke* – Sassyclassy

Tasche – H&M

*dieses Produkt wurde mir zur freien Verfügung gestellt

Folge:
Teilen:

7 Kommentare

  1. Juli 23, 2017 / 22:02

    Da gebe ich dir absolut Recht – durch so spontane Entscheidungen entstehen oft die tollsten, einprägsamsten Erlebnisse, oder? Die Fotos und dein Look sind mal wieder klasse.

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  2. Mai 12, 2017 / 17:18

    Tja, dass mit dem Kopfkino ist so eine Sache.
    Ich bin auch eher der Kopfmensch, der alles genau abwägt anstatt Entscheidungen spontan aus dem Bauch heraus zu treffen.
    Ideal wäre da natürlich ein Mittelweg.
    Dein lässiges Outfit gefällt mir total gut.
    Schöne Bilder hast Du da gemacht.
    Dein Lächeln ist wirklich süß und versetzt mich auch gleich in eine positive Stimmung.
    Danke dafür
    Sassi

    • Jessica
      Mai 17, 2017 / 11:33

      Hey Sassi,
      Es ist immer total schwierig immer nur das zu machen, worauf man Lust hat. Man muss eben die Risiken abwägen. Aber auf Dauer macht das eben nicht glücklich, deswegen ist das mit dem Mittelweg eine super Idee nur muss man den eben erst finden Naja, ich hoffe das wird bei uns 🙂
      Vielen lieben Dank süße ♥️

  3. April 30, 2017 / 18:09

    Toller Blogpost!! Und ich kann dir nur zustimmen, wir sollten alle viel mehr das Leben genießen und nicht alles tausend mal hinterfragen. Ich bin leider eine Person, die immer alles genau plant und über alles nachdenkt, sei es die Arbeit, der nächste Urlaub, die Wohnung oder das Haus. Einfach alles wird geplant. Ich möchte in mancher Hinsicht gerne etwas spontaner sein, schaffe es aber nicht, mich derart fallen zu lassen und eher planlos durchs Leben zu laufen, obwohl das ja wiederum einen gewissen Reiz hat, nicht unbedingt zu wissen, was passieren könnte.

    Ich kann dir nur sagen, wenn du aktuell deine Zeit genießen willst und reisen willst, dann mach das! Denn wie du schon sagst, vielleicht ist das in ein paar Jahren gar nicht mehr möglich für dich. Ich wünsche dir dabei viel Spaß!

    Liebste Grüße

    Julezz
    http://www.julezzdiamond.com

    • Jessica
      Mai 17, 2017 / 11:30

      Hallo Julia,
      Ich kann dich gut verstehen, bei mir klappt das ja auch nicht wirklich immer. Mit dem post wollte ich irgendwo auch ein bisschen an mich selber appellieren, dass ich mich mal mehr fallen lasse und darauf vertraue, dass alles klappt auch wenn man nicht immer hundert prozentig einen Plan hat 🙂
      Wünsch dir alles gute ♥️♥️

  4. April 28, 2017 / 11:03

    Ich liebe diesen Look! Habe grad eine ganz ähnliche Jacke auf den Press Days gesehen von Molly Bracken und mich total verliebt! Die Tasche ist auch total der Knaller 🙂 Viel Spaß in Dublin! Liebste Grüße, Nathalie von Fashiondeluxxe

    • Jessica
      Mai 3, 2017 / 10:14

      Hey Nathalie
      Ich glaub ich weiß welche du meinst, ich hab die auch gesehen 🙂 vielen Dank! Es war richtig schön ♥️
      Liebe Grüße ✨

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.